Endlich war es soweit die erste Größere Motorrad-Tour konnte stattfinden.Das ursprüngliche Ziel, das auch der Tour den Nahmen (Altenbaumburg) gab, musste aus Platz gründen (zum Reservierungs Zeitpunkt hatten sich bereits 30 Personen angemeldet) der Burgschänke kurzer Hand auf die „Ebernburg“ verlegt werden, wo ich glücklicherweise noch den Ritter-Saal bekommen habe.Da die Teilnehmerzahl so hoch war wurde bis zur Kaffeepause bei Imsweiler in zwei Gruppen gefahren. Anschließend fuhren wir gemeinsam über Dörrmoschen, Obermoschel (die kleinste Stadt in der Pfalz, wurde 1349 vom König Karl IV. zur Stadt erhoben) zum Mittagessen auf die Ebernburg bei Bad Münster am Stein. Einer Legende zufolge wurde im Mittelalter um die Ebernburg gekämpft. Die Burgbewohner sollten ausgehungert werden. Die Gegner hatten daher in einigem Abstand von der Burg mit einer Belagerung begonnen. Als die Vorräte knapp wurden, ließ der Burgherr täglich den letzten Eber auf den Hof zerren und auf den Rücken werfen, als ob er geschlachtet würde. Natürlich brüllte der Eber jedes Mal in Todesangst. Als die Belagerer das hörten, zogen sie wieder ab, da sie dachten, es wäre genug Nahrung vorhanden. Deshalb heißt die Burg – der Sage nach – heute Ebernburg.Nach dem Essen ging es um dem Tour Namen gerecht zu werden auf die „Altenbaumburg“.Danach führte die Tour über Rockenhausen , Dannenfels, Höningen vorbei am Bismarck-Turm, DÜW zurück zum Ausgangspunkt nach Haßloch.


Wetter: 8 – 12 Grad etwas Regen

Motorräder: 21

Personen: 26

  1. präsiam 13.05.2013 um 20:03

    Ralfi,

    schöner Bericht und jedenfalls Chapo mit soviel Leute auszufahren. Aber die ganze Gesellschaft hat sich ja sehr diszipliniert verhalten.
    Bist ein guter Dompteur 😉

    Grüße, Präsi

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben